Arbeiten am Peterhof in St. Petersburg

In der Zeit vom 14-28. Juli 2003 arbeiteten S. Troost und R. Flüthe zusammen mit weiteren 5 Restauratoren am Peterhof, der Sommerresidenz der Zaren vor den Toren von St.Petersburg. In einer eigens eingerichteten Werkstatt werden Uhren aus den verschiedenen Schlössern der Residenz restauriert. Es wurde unter anderem eine englische Tischuhr von Gravell & Son. London um 1830  in Zusammenarbeit restauriert. Gehäuse, Zifferblatt und Werk waren in schlechtem Zustand.

An einigen Stellen am Gehäuse waren Stücke aus dem Funier ausge-brochen.

Eine gelöste Seitenleiste war stark beschädigt.

Die Seitenleiste mit Fehlstellen im Furnier, Kratzern in der Oberfläche und Nagellöchern. 

Für die Fehlstelle wird passendes Furnier mit entsprechender Maserung und Farbe ausgesucht.

Das Werk in der Seitenansicht, deutlich ist der gerissene Katzendarm zu erkennen.

Hier kann man sehr schön die Verschmutzung in den Legern erkennen. Uhrenöl hat leider die Eigenschaft sich im Laufe der Jahre in eine harzige Masse zu verwandeln. Dann hat es eine bremsende Wirkung statt zu schmieren.

Ein Zahn vom Minutenrad war ausgebrochen und fehlte ganz.

Ein Stück Messing wird an der Fehlstelle in das Minutenrad eingearbeitet, verlötet und auf Form gebracht.

 

 

 

Und nun der direkte Vergleich

Die Tischuhr vor der Restaurierung:

Die Tischuhr nach der Restaurierung.