Die Geschichte der Flüthe Uhren

 

Uhrmachermeister Franz Flüthe eröffnete 1859 am Kirchplatz, gegenüber der Kirche St.Clemens, eine Uhrmacherwerkstatt mit kleinem Laden.

Wer in Telgte, vor mehr als 140 Jahren, eine neue Taschenuhr brauchte, konnte bei Flüthe nach seinem Geschmack Gehäuse, Zifferblatt und Zeiger aussuchen.

Es gab auch eine kleine Auswahl von Uhrwerken, unter denen man wählen konnte. War die Entscheidung gefallen, wurden die ausgewählten Teile vom Meister zusammengefügt und der Kunde konnte nach einigen Tagen des Einregulierens und der Kontrolle sein neues Stück in Empfang nehmen.

Warum nicht wie vor 140 Jahren seine Uhr individuell nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen?

Uhrmachermeister Reinhold Flüthe jun. hat wie sein Ururgroßvater Franz, jetzt in 5. Generation, diesen Gedanken wieder aufgegriffen:

Flüthe Uhren können Sie sich auch heute wieder nach Ihren Wünschen zusammenstellen und fertigen lassen - oder, als Uhrenliebhaber in einem Seminar unter fachmännischer Anleitung selber fertigen.