Hygieneregeln im Seminar

Stand 15.10.2020

Allgemeine Verhaltensregelungen

  • Abstand halten: mindestens 1,5m einhalten – Rechtsverkehr auf den Fluren und Treppenhäusern
  • Bis zum Betreten und bei Verlassen des Kursraums ist eine Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte community mask oder Behelfsmaske) zu tragen.
  • Während des Seminars ist das Tragen der Maske an den Werktischen nicht zwingend erforderlich, da der notwendige Mindestabstand (1,5 m) zwischen den Teilnehmern durch die Raumanordnung gewährleistet ist. Es werden zusätzlich auch noch sogenannte " Spuckschutzwände" mit eingesätzt.
  • Die falsche Handhabung von Mund-Nase-Bedeckungen kann sogar zu einer Erhöhung des Ansteckungsrisikos führen.
  • Das Tragen einer Maske darf nicht dazu führen, dass der Abstand zu anderen Personen unnötigerweise verringert wird.
  • Eine regelmäßige, ordendliche Lüftung der Räume wird durchgeführt und senkt das Ansteckungsrisiko.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen (Ellbogen etc. nutzen).
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
  • Eine Ansprache Auge-in-Auge, mit geringem Abstand muss vermieden werden.
  • Regelmäßige Händehygiene (in den Pausen): regelmäßig und sorgfältig mindestens 20-30 Sekunden mit Seife die Hände waschen.
  • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen (v.a. keine Schleimhäute berühren).
  • Die Husten- und Niesetikette einhalten: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand halten, am besten wegdrehen.
  • Jacken und Mäntel sind von Teilnehmer*innen an ihrem Sitzplatz/Tisch zu halten, sodass es nicht zu einem direkten Kontakt der Kleidung mehrerer Personen kommt oder zu Verletzungen der Abstandsregelungen an den Garderoben.
  • Toilettengänge nur einzeln – eigenverantwortliche Abstandwahrung in den Toilettenanlagen

Hygieneregeln und Allgemeine Angaben der Teilnehmer

PDF zum runterladen