Anfertigung einer Unruhwelle für eine Taschenuhr

 

Häufig sind die Zapfen von Unruhwellen bei Taschenuhren nach einem unsanften Sturz gebrochen. Die Enden der Wellen, auch Zapfen genannt, sind so dünn wie ein Haar und halten solchen Belastungen nicht immer stand...

 

Die Unruhwelle in diesem Fall hat 8  Ansätze auf einer Gesamtlänge von 4,8mm.  Der größte Durchmesser hat 2mm  - der dünnste gerade mal 0,10 mm..

 

 

Der Werdegang

Der Unruhteller ist der größte Ansatz...
der Kohnus vom Doppelscheibenansatz wird von Hand angedreht...
der untere Zapfen...
der untere Wellbaum...
es folgt der Doppelscheibenansatz...
nun kommt die Unterseite, der Unruhteller wird angebracht...
Halbzeit, die Welle wird umgespannt...
die Trompete vom Zapfen wird von Hand angedreht...
der obere Zapfen...
der obere Wellbaum...
der Spiralansatz...
es folgt der Ansatz für den Unruhreif...
die Trompete vom unteren Ansatz und die Fassette vom Unruhteller... und fertig!
 
 

 

 

Nun wird die Welle gehärtet...
blau angelassen um die Oberfläche etwas weicher zu machen...
der Unruhreif wird aufgenietet und die Zapfen poliert...

 

Nun wird die Doppelsheibe aufgebracht und die Stirnflächen der Unruhzapfen im Zapfenrolierstuhl arrondiert... 

 

Beim arrondieren der Unruhzapfen wird die Stirnfläche mit der Polierfeile  "kugelig" poliert, um eine möglicht geringe Reibung im Lager zu erreichen... 

 

 

Die Spirale wird aufgesetzt...
fertig, das Schwingsystem ist wieder funktionstüchtig