Wie entsteht ein neues Wechselrad für eine Taschenuhr?

Taschenuhr von Longines
Dem Wechselrad fehlen 2 Zähne

 

Für historische Uhren gibt es leider keine Ersatzteile mehr, da bleiben nur zwei Möglichkeiten:

  • Das bestehende Teil zu reparieren.

  • Ein neues Teil herstellen.

 

Hier muss man den jeweiligen Aufwand und die Machbarkeit abwägen...

 

 

 

In diesem Fall handelt es sich um eine weit über 100 Jahre alte Taschenuhr, die dem stolzen Besitzer sehr ans Herz gewachsen ist. Zwei Zähne vom Wechselrad im Zeigerwerk sind abgebrochen. Das Rad hat 24 Zähne, einen Durchmesser über den Zahnspitzen von 8,3mm und eine Stärke von 0,5mm.

 

 

 

 Auf den folgenden Bildern können Sie die Hertellung eines neuen Wechselrades verfolgen:

 

Auf der Drehbank wird ein Rohling hergestellt...
Erfolgskontrolle...
das Trieb wird in das neue Rad eingebracht und vernietet...
alt und neu...
das Trieb wird aus dem alten Rad ausgeschlagen...
das Zahnrad wird geboht und auf die passende Stärke abgedreht...
in diesem Fall müssen 24 Zahnlücken geschnitten werden...
die Teilscheibe der Maschine erlaubt ein exaktes versetzen des Rohlings...
bis eine perfekte Zahnform entsteht...
und die Schnitttiefe des Fräsers eingestellt....
dieser Rohling wird in die Fräse eingespannt...
geschaft, das Zeigerwerk arbeitet einwandfrei!!!